Regenbogenbrücke

 

Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände und Erinnerungen zu Stufen würden, dann würden wir hinaufsteigen und Dich zurückholen denn die Lücke, die du hinterlassen hast läßt sich nicht schließen.

Irka

Irka war meine erste Mastiffhündin und sozusagen meine ” Einstiegsdroge” in diese tolle Rasse.
Meine Irka war das beste was mir je passieren konnte, unsere Bindung war ganz besonders und wir waren immer zusammen- MEIN SEELENHUND
Mit ihr bin ich zu vielen Ausstellungen, wir waren im Urlaub, viel spazieren und wir lagen so einige Abende auf dem Sofa vorm TV.
Sie war eine tolle Mutter zu Ihren Welpen und hat das gesamte Rudel sehr gut geleitet und immer für Ordnung gesorgt.
Sie ist viel zu früh von mir gegangen -sie war erst 7 Jahre alt und einfach beim spazieren gehen zum See gestorben.
Ich war am Boden zerstört und alle anderen Hunde waren wie ich sehr traurig über den Verlust. Ich vermisse sie auch heute noch sehr aber sie hat immer einen besonderen Platz in meinem Herzen.

Anni

Anni war eine Hündin aus Irkas ersten Wurf und sie war das einzigste beige farbenes Mädchen aus diesem Wurf.
Sie war auch immer die kleinste aus diesem Wurf weil sie beim trinken immer wieder eingeschlafen ist aber dann wo es feste Nahrung gab ,da holte sie alles wieder auf und entwickelte sich zu einer wunderschönen, stämmigen aber doch sehr tollpatschigen Hündin.
Leider wurde Anni auch nur 7 Jahre alt- sie bekam ein schweres Nierenleiden und so musste ich sie schweren Herzens im Dezember 2014 erlösen.
Aber auch sie ,bleibt wie ihre Mutter Irka für immer bei mir.

Addy

Addy ist ebenfalls aus Irkas ersten Wurf und ist damals zu einer Familie an die Ostsee gezogen. Nach etwas einem Jahr kam er wieder zu uns zurück und mit etwas Zuwendung und Übung ist er zum allerbesten Mastiffrüden der Welt geworden.
Er war der beste Kumpel von meinem Sohn und lag immer neben ihm am Kinderwagen und hat Wache gehalten wenn er geschlafen hat.
Er war auch ein sehr guter Deckrüde und zeugte richtig tolle Welpen die sich super entwickelt haben .
Mit fast 10 Jahren bekam er leider sehr schwer Krebs und ich musste ihn im Februar 2016 erlösen.
Auch er wird in meinem Herzen einen großen Platz behalten.

Cassia

Cassia kam im Juni 2009 aus der Slovakei zu mir. Sie war anfangs etwas “schwierig” bzw sehr dominant ( für ihr alter ) was sie auch bei alles und jedem zum Ausdruck brachte.
Sie lernte sehr schnell und war auch immer sehr eifrig dabei und entwickelte sich prima und wurde eine richtig tolle Hündin.
Cassia war eine tolle Mutter von tollen Welpen und auch wenn es nicht immer ihre Welpen waren kümmerte sie sich und bekam sogar Milch um die fremden Welpen zu umsorgen.
Nachdem Irka nicht mehr da war, übernahm sie ihre Rolle und machte das richtig gut.
Im Januar 2014 bekam Cassia ihre letzten Welpen- leider gab es Schwierigkeiten bei der Geburt und die 3 Welpen mussten mit Kaiserschnitt geholt werden. Cassia steckte das sehr gut weg und umsorgte die 3 kleinen sehr liebevoll.
Im Oktober 2016 kam ich von der Arbeit nach Hause und meine Cassia fehlte bei der Begrüßung- sie ist von ihrem Schlaf leider nicht mehr aufgewacht!

TomTom
TomTom darf natürlich auch nicht fehlen. Er war eine kleine quadratische Dorfmischung und der eigentliche Wachhund im Rudel.
TomTom war uns zusammen mit seinen Wurfgeschwistern damals fast ins Auto gelaufen. Wir waren dann abends nochmal bei den Besitzern um uns zu vergewissern ob alles in Ordnung mit den Kleinen Rackern war- es ging allen gut und wir durften TomTom mit nach Hause nehmen.
TomTom war anfangs wie ein Flummi und total aktiv aber er passte sich mit der Zeit den Dicken sehr gut an und das war nicht nur im Wesen sondern auch mit dem Gewicht. ;-)
TomTom war ein guter Freund für alle und er war sehr lieb und gehorsam.
Mit 5 Jahren wurde er sehr Krank und bekam es mit der Bauchspeicheldrüse ,aber nach einer Woche Klinik und Diätfutter wurde er wieder fit. Wir hatten noch einige tolle Jahre mit ihm aber im März 2016 hat er uns dann doch mit 11 Jahren verlassen.

 

 

Comments are closed.